EVENT: Einführung von EPR-Systemen für Verpackungen in verschiedenen Ländern – Tools, Erfahrungen und Herausforderungen

Online • 29. April 2021

EVENT: Einführung von EPR-Systemen für Verpackungen in verschiedenen Ländern – Tools, Erfahrungen und Herausforderungen

In diesem Side Event zum World Circular Economy Forum (WCEF) am 29. April 2021 wird es um Erweiterte Produzentenverantwortung (EPR) gehen, einem Schlüsselkonzept zum Schließen des Kreislaufs der Verpackungswertschöpfungskette. Die EPR Toolbox wird vorgestellt und die Podiumsgäste werden sich über ihre Erfahrungen bei der Einführung von EPR-Systemen in verschiedenen Ländern austauschen.

Die PREVENT Abfall Allianz lädt Sie herzlich am 29. April 2021 von 10.00-11.30 MESZ zur Podiumsdiskussion zum Thema Erweiterte Produzentenverantwortung (EPR) ein.

EPR ist ein umweltpolitischer Ansatz, der auf dem Verursacherprinzip basiert, bei dem die Inverkehrbringer die Verantwortung für den gesamten Lebenszyklus, inklusive der Entsorgung ihrer Produkte übernehmen. Dadurch kann die Abfallvermeidung und das Management von (Kunststoff-) Abfällen verbessert werden.

Erfahrungen mit EPR-Systemen gibt es in verschiedenen OECD-Ländern, gleichzeitig haben in letzter Zeit mehrere Unternehmen und Wirtschaftsverbände freiwillige Selbstverpflichtungen angekündigt, um den Eintrag von Kunststoffabfällen in die Umwelt zu reduzieren. Auch in diversen Entwicklungs- und Schwellenländern gibt es Bemühungen auf politischer Ebene, EPR-Systeme einzuführen. Jedoch muss in jedem Land eine individuelle Lösung gefunden werden, die auf die landesspezifischen Bedingungen abgestimmt ist.

In dieser Veranstaltung werden wir Möglichkeiten zur Umsetzung von EPR-Systemen für Verpackungen in Entwicklungs- und Schwellenländern diskutieren. Nützliche Ansätze und Tools wie die von PREVENT entwickelte EPR Toolbox werden vorgestellt. Außerdem werden in einer moderierten Podiumsdiskussion Experten aus der Privatwirtschaft und von Nichtregierungsorganisationen ihre Erfahrungen mit der Implementierung von EPR-Systemen in verschiedenen Länderkontexten teilen. Die Podiumsgäste tauschen sich über den aktuellen Stand ihrer Projekte, Herausforderungen und Lösungen sowie weitere Schritte zur Implementierung von EPR-Systemen aus.

Wir freuen uns, folgende Gäste begrüßen zu dürfen:

  • Frau Xin Chen, Projektleiterin des WWF Global EPR Project und Herr Pham Manh Hoai, Koordinator für Plastikpolitik und EPR, WWF Vietnam. Der World Wide Fund for Nature (WWF) ist eine unabhängige Naturschutzorganisation, die in beinahe 100 Ländern aktiv ist und sich für den Erhalt der natürlichen Welt zum Wohle der Menschen und Tiere einsetzt, indem sie beispielsweise die Reduzierung von Umweltverschmutzung und abfallintensivem Konsum fördert.
  • Frau Annisa Paramita, Generalsekretärin der Indonesia Packaging Recovery Organization (IPRO). IPRO sucht nach Wegen, die Kreislaufwirtschaft in Indonesien voranzubringen, indem sie mit mehreren Interessengruppen zusammenarbeitet, von der Abfallsammlung bis hin zum Recycling insbesondere von Post-Consumer-Abfällen. IPRO wurde von der Packaging and Recycling Association for Indonesia’s Sustainable Environment (PRAISE) initiiert.
  • Herr Pranshu Singhal, Gründer von Karo Sambhav. Karo Sambhav ist eine indische Producer Responsibility Organisation (PRO), die transformative Programme der Erweiterten Produzentenverantwortung für Elektronik- und Kunststoffabfälle entwickelt und umsetzt.

Agenda:

  1. Einleitung
  2. Begrüßungsworte – Herr Daniel Haas (Senior Policy Advisor, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ))
  3. Vorstellung von EPR und der EPR Toolbox – Frau Angelina Schreiner (Junior-Beraterin, PREVENT Abfall Allianz)
  4. Eröffnungsbeitrag: Vorstellung der Aktivitäten zur Einführung von EPR-Systemen für Verpackungen – Podiumsgäste
  5. Podiumsdiskussion: Einführung von EPR-Systemen für Verpackungen in verschiedenen Ländern – Podiumsgäste
  6. Fragen aus dem Publikum
  7. Abschluss

Die Podiumsdiskussion ist ein offizielles WCEF Side Event.

Die Veranstaltung ist offen sowohl für Mitglieder der PREVENT Abfall Allianz als auch für alle weiteren Personen, die sich für Erweiterte Produzentenveranstaltung in der Verpackungswertschöpfungskette interessieren.