Mitglied seit: 05/2019

Aktiv in: AG1

www.alpla.com/de

ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG

ALPLA gehört zu den führenden Unternehmen für Kunststoffverpackungen. Rund 20.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter produzieren weltweit an 178 Standorten in 46 Ländern maßgeschneiderte Verpackungssysteme, Flaschen, Verschlüsse und Spritzgussteile. Die Anwendungsbereiche der Qualitätsverpackungen sind vielfältig: Nahrungsmittel und Getränke, Kosmetik und Pflegeprodukte, Haushaltsreiniger, Wasch- und Putzmittel, Arzneimittel, Motoröl und Schmiermittel. ALPLA betreibt eigene Recyclingwerke: PET Recycling Team mit je einem Standort in Österreich und in Polen sowie im Rahmen von Joint Ventures in Mexiko und Deutschland. Mit Texplast (Deutschland) kooperiert ALPLA seit Juli 2018 im PET-Recycling.

“Die Allianz deckt einen sehr wichtigen und für uns Interessanten Bereich ab, bei dem wir unterstützen möchten. „Ein verantwortungsvoller Einsatz von Ressourcen ist wichtiger denn je. Wir müssen dafür sorgen, dass alle Beteiligten in der Wertschöpfungskette den Wert von Kunststoff erkennen und zur Kreislaufwirtschaft beitragen.“ ALPLA CEO Günther Lehner

Seit mehr als 25 Jahren beschäftigen wir uns bei ALPLA intensiv mit dem Recycling von Kunststoffen und der Verarbeitung dieser Wertstoffe zu neuen Verpackungen. Wir verstehen Recycling als aufstrebenden Wirtschaftszweig mit positiven Auswirkungen auf die Umwelt und die Zukunft unserer Branche, sowie einen wichtigen Einflussfaktor auf die Abfallwirtschaft im jeweiligen Land. Recycling gibt gebrauchten Kunststoffen einen Wert. Das ermöglicht die Investition in Sammelsysteme und in die Weiterentwicklung von Recyclingtechnologien. Recycelte Kunststoffe sind hochqualitative Materialien und eine sehr gute Alternative zu Neuware. Ihre Verwendung schont fossile Rohstoffe, reduziert den Ausstoß von CO2 und hilft Abfallsysteme aufzubauen. Kreislaufwirtschaft ist seit vielen Jahren ein wichtiger Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsstrategie. ALPLA macht sich nach dem „Bottle-to-Bottle“-Prinzip stets für den Kreislauf von Wertstoffen stark. Unser Ziel ist es, aus gebrauchten Flaschen wieder neue Flaschen herzustellen. Downcycling sollte so gut wie möglich verhindert werden, auch wenn es im Sinne einer hohen Wiederverwertungsquote teilweise notwendig ist.